» Medizinisches Lehr- und Fortbildungsinstitut für Heilpraktiker » Dozenten » Klaus Zöltzer
 

Dr. rer. nat. Klaus Zöltzer, Heilpraktiker, Physiker

Werdegang

  • Geb. 1957
  • 1989 Promotion Physiker, Universität Göttingen
  • 1989-1993 Industrietätigkeit, Forschung und Entwicklung
  • 1991 Ausbildung zum Heilpraktiker am Medizinischen Lehr- und Fortbildungsinstitut für Heilpraktiker in Schöneck.
  • 1994 Heilpraktiker in Bad Nauheim.
  • 1995 Vorträge und Seminartätigkeit in der Heilpraktikerfortbildung, bei Kongressen, im Verband , für Patienten
  • 1996 Schatzmeister der UDH, LV Hessen.
  • 2002 2. Vorsitzender der Stiftung Deutscher Heilpraktiker (Stiftung der Verbände FDH, UDH und VDH)
  • 2001–2008 Gründungsmitglied und Schatzmeister für die Association of Natural Medicine in Europe (ANME).
  • 2007 Sachverständiger für Naturheilverfahren des Bundesverbandes Freier Sachverständiger (BVFS)
  • 2000 Gutachter der UDH, Bundesverband
  • 2007 Leiter des unabhängigen Instituts für naturheilkundliche Begutachtungen (UINB)
  • 2008 Mitglied in der Arzneimittelkommission des Dachverbandes Deutschen Heilpraktiker (DDH)

Praxisschwerpunkte

  • Elektroakupunktur-Diagnostik
  • Bioresonanztherapie
  • Ausleitungsverfahren
  • Baunscheidt-Therapie
  • Injektions-, Infusionstherapie
  • Ohrakupunktur
  • Rückführungstherapie

Unterricht

Elektro-Akupunktur-Diagnostik und Bioresonanztherapie

Die Elektro-Akupunktur-Diagnostik ist ein energetisches Testverfahren der Naturheilkunde. Über die Messung von Hautwiderständen an Akupunkturpunkten kann man Aussagen über gestörte Organe, Belastungen mit Giftstoffen und energetische Ungleichgewichte im Körper erhalten. Weiterhin kann ein Allergietest und ein Medikamententest durchgeführt werden. Der Unterricht gibt einen Einblick in die theoretischen Grundlagen und die vielfältigen Möglichkeiten des Verfahrens. Praktische Übungen vertiefen das Verständnis zur Elektro-Akupunkturdiagnostik.

Die Bioresonanztherapie verwendet körpereigene Schwingungen oder solche von Medikamenten und anderen Substanzen zur Behandlung des Patienten. Die vor ca. 30 Jahren entwickelte Methode gehört zu den technisch-bioenergetischen Verfahren in vielen Naturheilpraxen. Man kann es auch als technische Homöopathie bezeichnen. Die verwendeten Bioresonanz-Schwingungen dienen zum energetischen Ausgleich des Körpers und zur Stärkung der Organe. Weiterhin wird die Bioresonanztherapie zur Allergiebehandlung und zur Anregung der Entgiftung einzelner Toxine verwendet.

Praktische Übungen der Schüler lassen die Möglichkeiten der Bioresonanztherapie erfahren.